Freewave iPhone App – Status

iPhone_Freewave_screenshot1iPhone_Freewave_screenshot2

Mehr als ein Viertel aller Geräte, die sich bis dato über Freewave mit dem Internet verbunden haben, sind iPhones oder iPod touchs. Um diesen Nutzern einen besonderen Service bieten zu können, wurde Mitte November 2009 die Freewave iPhone App im Apple App Store zum kostenlosen Download bereitgestellt.

Die Resonanz auf die Freewave App sprengte unsere Erwartungen um ein Vielfaches. Kurz nach Veröffentlichung hielt sie sich fast zwei Wochen lang an der ersten Stelle der kostenlosesn Apps im österreichischen App Store (linkes Bild). Die Anzahl der Downloads nähert sich nun der 30.000 Marke und noch immer belegt die App eine gute Position in der entsprechenden Kategorie (rechtes Bild).

Freewave iPhone App Nutzer

Alleine in den letzten sieben Tagen griffen über 2.500 iPhones bzw. iPods auf unsere API zu, über die die App ihre Daten erhält. Damit ist die Freewave Applikation ein toller Erfolg und ein effektiver Kanal, um unsere Kunden zu vermarkten.

An einer neuen Version mit weiteren nützlichen Funktionen wird bereits gearbeitet.

Frohe Weihnachten!

Freewave Weihnachten

Wir wünschen unseren Kunden, Partnern und Nutzern schöne Feiertage und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches 2010!

Die Freewave app für iPhone und iPod touch ist da!

Freewave App

Alle Freewave Hotspots in Ihrer Hand – mit der neuen Freewave app für iPhone und iPod touch.

Lassen Sie sich die komplette, stets aktuelle Liste oder die nächstgelegenen Hotspots in Ihrer Umgebung anzeigen. Die Standortdaten werden im Gerät gespeichert und sind daher auch offline verfügbar.

Jetzt kostenlos herunterladen!

Freewave app Screenshot 1 Freewave app Screenshot 2 Freewave app Screenshot 3

Alles für den Gast 2009

Alles für den Gast

Die „Alles für den Gast” Messe in Salzburg ist schon zur liebgewonnenen Tradition geworden und somit ist Freewave vom 7. bis 11. November wieder an der selben Position wie schon die Jahre zuvor zu finden: Halle 7, Stand 601. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Plan Messe Salzburg

Onlineanalyse des Digiday Vienna 09

Twitter ist unter anderem ein ideales Werkzeug, um Veranstaltungen live mitzuverfolgen, ohne persönlich anwesend zu sein (im Übrigen auch, um sich über neue Hotspots mit gratis WLAN zu informieren ;-)).

Vergangenen Samstag fand in Wien der erste Digiday statt, von dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr fleissig getwittert haben, resultierend in über 1.000 (!) Tweets bis zum offiziellen Veranstaltungsende. Von den 200 anwesenden Personen hat dafür ungefähr die Hälfte Freewave genutzt.

Dies haben wir zum Anlass genommen und die Informationen aus unserem System mit dem Zeitplan der Veranstaltung und den öffentlichen Tweets mit dem offiziellen Hashtag (Was ist das?) #ddv09 in Verbindung gebracht. Folgende interessante Grafik ist das Ergebnis, für eine größere Ansicht einfach draufklicken:

Digiday09 Online Analyse

Was lässt sich nun daraus lesen?

  • Kostenloses WLAN bei Veranstaltungen wird gut und gerne angenommen und ist nicht nur ein Bonus für die Teilnehmenden, sondern auch für die OrganisatorInnen, da mit dessen Hilfe Informationen über das Event in die Online-Welt hinausgetragen werden – sozusagen ein integrierter Werbeeffekt.
  • Aus der großen Übereinstimmung zwischen Freewave- und Twitter-Nutzung kann man schließen, dass Twitter bei fast jeder Freewave-Verbindung verwendet wurde.
  • Die höchste Nutzung beider Services fand bei den Vorträgen zu Facebook und Twitter statt.
  • Ein Mittagessen ist wichtiger als Twitter. 😉 Andere Online-Kanäle wurden aber offensichtlich genutzt.
  • Die Twitter Themen, die wir mit einem sehr primitiven Wortzähler gefiltert haben, zeigen sehr schön, dass hauptsächlich Informationen für den aktuellen Vortrag ausgetauscht wurden, was die eingangs erwähnte These bestätigt. Mit etwas raffinierteren Analyse-Tools könnten man sicher noch Stimmungen und Meinungen zu den einzelnen Sessions herausfinden, was aber den Umfang dieses Beitrags sprengen würde.