Archiv für die Kategorie „Hotspots”

Freewave-Hotspot: Lingenhel

Johannes Lingenhel in Wien | Freewave

Das Lingenhel in 1030 Wien bietet mit Greißlerei, Restaurant und Wiens erster Stadtkäserei ein einzigartiges Genusserlebnis und ist somit definitiv einen Besuch wert. Hinter dem spannenden Konzept steckt der gebürtige Vorarlberger Johannes Lingenhel, der sich nach seinem Studium komplett den Lebensmitteln verschrieben und 20 Jahre lang ein Geschäft am Naschmarkt (den Pöhl am Naschmarkt) betrieben hat. 2014 hat er sich mit dem Lingenhel einen Traum erfüllt und erzählt im Interview, was das Lingenhel so einzigartig macht und woher eigentlich seine Leidenschaft für Lebensmittel kommt.

Lingenhel: Greisslerei in Wien | Freewave

Das Lingenhel ist Feinkostenladen, Käserei, Restaurant und Eventlocation in einem – wie kam es zu dieser Kombination?
Die Greißlerei war immer schon meine große Leidenschaft – die Leidenschaft, in San Daniel den besten Prosciutto zu finden, oder in Spanien den feinsten Ziegenkäse aufzuspüren. Dann kam die Liebe zur Gastronomie dazu. Auf der Suche nach dem Mehrwert für unsere Gäste wurde die Käserei gegründet – täglich produzieren wir unseren Ziegenfrischkäse und machen Camemberts und Bries aus Ziegenmilch.

Am Ende des Tages ist es auch eine gegenseitige Bereicherung in allen Bereichen. Unsere Haubenküche produziert Speisen in Gläsern, diese werden in der Greißlerei verkauft. Gleichzeitig hat unsere Küche Zugang zu den hervorragendsten Köstlichkeiten aus den besten Reifekellern.

Lingenhel Restaurant | Freewave

Woher kommt eigentlich Ihre Begeisterung für Lebensmittel?
Der richtige Umgang mit den Tieren (artgerechte Haltung,…) ist das Maßgebliche für ein tolles Produkt. Denn je besser es dem Tier geht, umso feiner wird das Endprodukt. Das ist das Faszinierende an Lebensmitteln.

Gleichzeitig ist es spannend, wie sich ein Käse z.B. täglich verändert – anfänglich noch fest und zart, dann beginnt der Weichkäse am Rand weich und cremig zu werden, bis hin zum Stadium, in dem er vollkommen durchgereift ist.

Was macht das Lingenhel so einzigartig?
Ich mag auf die Schlagworte wie Nachhaltigkeit, Ursprung, etc. verzichten. Denn wir reden nicht viel drüber, sondern wir leben es. Unser kompromissloses Aufstöbern der besten Lebensmittel und der spannendsten Kreationen ist einfach ein lässiger Job.

Einzigartig ist sicherlich auch, dass wir sowohl für unsere Greißlerei als auch für unsere Küche Käsesorten produzieren, die niemand anderer hat. Täglich frischer Ziegenfrischkäse, hausgemachter Cottage Cheese, Camemberts in den unterschiedlichen Reifestadien und unsere Haubenküche hat Zugang zu einer täglich frischen Molke!

Lingenhel: Greisslerei & Restaurant in Wien | Freewave

Welchen Käse muss man unbedingt probieren?
Da gibt es unendlich viele – einer unserer Highlights ist sicherlich Napoleon, ein Schafkäse aus den französischen Pyrenäen, unser Gebsenkäse aus dem Bregenzerwald, Ol Sciur, ein Ziegenblauschimmelkäse mit Waldbeeren und Rosenblüten affiniert, …

Es gibt auch einiges aus unserer fleischlichen Abteilung – wie die Guanciale vom Cinta Senese Schwein, oder die Trüffelsalami aus Alba!

Lingenhel Käserei Wien | Freewave

In der Käserei finden regelmäßig Käse-Workshop statt – was erwartet die Teilnehmer*innen dort?
Wir treffen uns um 17 Uhr in den ehemaligen Hofstallungen von Maria Ebner von Eschenbach zu einer kleinen Plauderei über die Käserei, die Tiere, die Milch, etc. Danach geht es in die Käserei und wir stellen einen Ziegencamembert her (dies dauert ca. eine Stunde). Mit einem anschließenden 4 Gang Dinner lassen wir den Abend ausklingen.

Bei Ihnen gibt es ein großes Angebot an regionalen Produkten – welches ist das Lieblingsprodukt Ihrer Kund*innen?
Unser großes Highlight ist der Gebsenkäse 15 Monate gereift aus dem Bregenzerwald! Die Mangalitzasalami von Roman Thum erfreut sich auch größtem Zuspruch.

Lingenhel | Freewave-Hotspot

Sie haben sich 2021 für Freewave entschieden – wie kam es dazu?
Damit wir unseren Gästen einfach ein WLAN zur Verfügung stellen können.

Wie genau nutzen Sie Freewave in Ihrem Betrieb?
Freewave hat natürlich auch noch firmenintern ein WLAN eingerichtet – dies nutzen wir im Büro, für unser Kassensystem und so weiter.

Was gefällt Ihnen an Freewave besonders gut?
Die Jungs sind schnell und wenn es ein Problem gibt, wird es immer sofort gelöst. Schnell, kompetent und fair – es ist immer wieder eine Freude, mit Freewave zu arbeiten!

Lingenhel in Wien | Freewave

Lingenhel Wien: Logo | FreewaveLingenhel
Landstraßer Hauptstraße 74
1030 Wien

www.lingenhel.com | InstagramFacebook

Freewave-Hotspots #28: Neue Hotspots im Überblick

Freewave-Hotspots: August 2022

Von Traditionsbetrieben über Spitzengastronomie bis hin Neueröffnungen – wir durften im August zahlreiche Standorte mit Freewave ausstatten. Dabei waren wir nicht nur in Wien, sondern auch in Niederösterreich und Tirol unterwegs und durften viele spannende neue Konzepte kennenlernen und unterstützen. Hier die spannendsten neuen Freewave-Hotspots im Überblick:

Neue Hotspots im Überblick

Wien

Brasserie Poldie
Brasserie Poldie in Wien | Freewave
In der Brasserie Poldie in 1020 Wien gibt’s französische Brasserie-Klassiker und kreative Gourmet-Kreationen mit Wiener Charme. Ein ganz besonderes Highlight: Die frischen Austern mit Champagner. Im Fokus steht gutes Essen und Gemütlichkeit. Mit dem „Choix du Chef“-Menü kann man sich kulinarisch überraschen lassen. Das Menü ist mir Fleisch/Fisch, aber auch vegetarisch möglich.
Taborstraße 81
1020 Wien
www.poldie.wien

Café Goldener Papagei
Goldener Papagei Wien | FreewaveDas Third Wave Café Goldener Papagei in 1020 Wien lockt – laut eigenen Angaben – mit Specialty Coffee & Pflanzen von Thomas Tergowitsch. Verschrieben hat man sich hier vor allem hochwertigen und möglichst regionalen Produkten. Auf der Karte findet man daher ausgewählte Naturweine und gekocht wird mit Zutaten aus der Umgebung. Die Bio-Kaffeebohnen werden hell geröstet und direkt von den Bauern bezogen, um eine faire Entlohnung gewährleisten zu können.
Praterstraße 17
1020 Wien
www.goldenerpapagei.at

Muse
Muse Pop-Up Wien Donaukanal | FreewaveDer Donaukanal ist im Sommer immer einen Besuch wert. Neu vor Ort: Das Muse Summer Pop-Up. Hier kann man bei kreativen Cocktails und in cooler Atmosphäre die warmen Sommerabende perfekt ausklingen lassen und in der Augmented Reality Galerie Kunstwerke unterschiedlicher Artists bewundern. Ganz nach dem Motto „Inspire your Senses“ ist so für jeden etwas dabei. Unser Freewave-WLAN gibt’s natürlich auch!
Höhe Obere Donaustraße 85
1020 Wien
www.musevienna.at

Rinderwahn
Restaurant Rinderwahn in Wien | FreewaveBeim Rinderwahn in der Weihburggasse kommen Burger-Liebhaber*innen voll auf ihre Kosten. Hier gibt’s die unterschiedlichsten Burger-Kreationen, Beilagen-Klassiker und auch frische Salate. Die handgemachten Burger können wahlweise mit Rindfleisch aus Österreich, vegetarisch oder auch mit Beyond Meat bestellt werden. So ist für jeden etwas passendes dabei! Ein Highlight ist auch der gemütliche Gastgarten mitten in der Innenstadt.
Weihburggasse 3
1010 Wien
www.rinderwahn.at

Restaurant Vestibül
Restaurant Vestibül Wien | FreewaveIm Restaurant Vestibül wird das einzigartige Ambiente des Wiener Burgtheaters mit österreichischer Spitzenküche vereint. Auf die Teller kommen hochwertige und saisonale Produkte und neben der regulären Speisekarte gibt es von Dienstag bis Freitag auch täglich wechselnde Mittagsmenüs. Ein besonderes Highlight ist das Hummerkrautfleisch, das Signature Dish des Chef de Cuisine Christian Domschitz. Unser Tipp: Im Sommer im Gastgarten an der Wiener Ringstraße Platz nehmen.
Universitätsring 2 (Burgtheater)
1010 Wien
www.vestibuel.at

Maxing Stüberl
Maxing Stüberl Wien | FreewaveDas Maxingstüberl in 1130 Wien gibt’s bereits seit 1805 und steht für rustikal-gastwirtschaftliches Flair und Original Wiener Küche, bei der vor allem Produkte aus dem niederösterreichischen Pielachtal auf den Teller kommen. Auf der Speisekarte findet man Klassiker wie Leberknödelsuppe und Rindsgulasch, aber auch vegetarische Speisen wie Knödel mit Ei. Ein Highlight ist der neue großzügige Gastgarten, der vor allem jetzt im Sommer zum Verweilen einlädt.
Maxingstraße 7
1130 Wien
www.maxingstuberl.at

Niederösterreich

Bäckerei Simhofer
Bäckerei Simhofer | FreewaveDie Bäckerei Simhofer hat in Pressbaum auf der Hauptstraße 121a eine neue Filiale eröffnet und natürlich gibt’s vor Ort – wie auch in allen anderen Filialen – Freewave-WLAN! Die Filiale in Pressbaum ist mittlerweile der zweite Standort in der Ortschaft und lockt mit einer großen Auswahl an Backwaren, darunter auch Dinkelprodukte und weizenfreie Alternativen, sowie mit einem einladenden Gastgarten. Bei einem leckeren Frühstück kann man hier also perfekt in den Tag starten.
Hauptstraße 121a
3021 Pressbaum
www.simhofer.info

Rosmarin
Rosmarin St. Pölten | FreewaveIm Rosmarin in St. Pölten gibt’s leckeres Frühstück, kleine Snacks für den schnellen Hunger, wechselnde Tagesteller, sowie Kaffee & Kuchen. So ist für jede Tageszeit was dabei und auch das vegane und vegetarische Angebot ist groß! Die täglich frisch zubereiteten Mehlspeisen kommen übrigens von der kleinen aber feinen Patisserie im Café Emmi in St. Pölten und bei allen Zutaten wird auf Regionalität und Saisonalität geachtet.
Kremser Landstraße 18
3100 St. Pölten
www.rosmarin.org

Tirol

Cool Run Inn
Cool Run Inn in Innsbruck | Freewave
Das Cool Run Inn in Innsbruck steht für Caribbean Fusion Cuisine und lockt mit karibisch-europäischer Küche und außergewöhnlichen Kreationen. Neben Fisch- und Fleischgerichten findet man auch vegane Gerichte auf der Speisekarte. Außerdem gibt’s eine große Rumauswahl und zahlreiche Cocktails. Perfekt für ein bisschen Urlaubsfeeling mitten in der Stadt.
Schöpfstraße 14
6020 Innsbruck
www.cool-run-inn.at

Interesse an einer Zusammenarbeit mit Freewave? Dann am besten einfach telefonisch unter +43 1 804 01 34 oder per E-Mail an office (at) freewave.at bei uns melden!

Freewave-Hotspots #27: Neue Hotspots im Überblick

Freewave-Hotspots: Juni/Juli 2022

Im Sommer ticken die Uhren etwas anders, denn Sommerzeit ist Urlaubszeit. Was für manche unserer Partner (Stichwort Urlaub am See) die Hauptsaison ist, ist für andere eine gute Gelegenheit, einen Betriebsurlaub einzuplanen, um im Herbst wieder voller Energie ins Wintergeschäft zu starten. Wir stehen all unseren Partnern auch im Sommer unterstützend zur Seite und haben in den letzten Monaten das neue Ströck Feierabend bei der Eröffnung begleitet und alle acht Stationen der Neusiedler Seebahn mit Freewave ausgestattet. Hier die neuen Freewave-Hotspots im Überblick:

Neue Hotspots im Überblick

Ströck Feierabend

Ströck Feierabend 1070 Wien | FreewaveIn der Burggasse in 1070 Wien hat Ende Juni eine neue Stöck Feierabend-Filiale eröffnet. Das Lokal wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet, was sich vor allem bei der Einrichtung zeigt. Hier wurden viele Elemente erhalten und Böden und Fliesen aus Abbruchhäusern recycelt. Dieser Nachhaltigkeitsgedanke passt natürlich perfekt zum Konzept, schließlich dreht sich hier alles im regionale und saisonale Speisen. Im gesamten Lokal ist natürlich auch unser Freewave-WLAN verfügbar.
Burggasse 52-54
1070 Wien
www.feierabend.stroeck.at

Neusiedler Seebahn

Neusiedler Seebahn: Logo | FreewaveDas Burgenland ist perfekt für Radtouren und Sommerurlaube und mit dem Zug von Wien aus perfekt erreichbar. Mit der Neusiedler Seebahn lässt sich vor allem die Region östlich des Neusiedlersees super mit der Eisenbahn erkunden: Die Strecke verläuft am Nordufer des Neusiedler Sees entlang der Parndorfer Heide, durchschneidet in weiterer Folge den Seewinkel bis zur ungarischen Staatsgrenze in Pamhagen.

Markt BHF
7121 Weiden am See
www.neusiedlerseebahn.at

Interesse an einer Zusammenarbeit mit Freewave? Dann am besten einfach telefonisch unter +43 1 804 01 34 oder per E-Mail an office (at) freewave.at bei uns melden!

Freewave-Hotspots: Urlaub am See

Urlaub am See | Freewave-Hotspots

Sommerzeit ist Urlaubszeit! Für die meisten bedeutet das in erster Linie: Nichts machen, baden gehen und die Natur genießen. Ein Urlaub am See ist also perfekt, um mal so richtig zu entspannen und die Seele baumeln zu lassen. Egal ob im Wellness-Resort, beim Camping, oder bei einem Glas Wein und gutem Essen – in Österreich gibt’s zahlreiche Möglichkeiten, Urlaub am See zu verbringen. Hier ein paar ausgewählte Freewave-Hotspots im Überblick:

Urlaub am See

Urlaub direkt am Wörthersee
Der Wörthersee ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Seen Österreichs und somit auch ein beliebtes Urlaubsziel. Direkt in Velden befindet sich nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt das BARRY-MEMLE****Lakeside Resort (Klagenfurter Straße 26, 9220 Velden am Wörthersee, Webseite). Hier kann man es sich auf 7.000 m² gut gehen lassen, im Wellnessbereich entspannen und am eigenen Strand die Sonne und das herrliche Wasser genießen. Wassersportler können kostenlos die hoteleigenen Surfbretter und Kajaks nutzen und auch Wasserski oder Banane fahren. So ist für Action gesorgt – und zwar für die ganze Familie. In Pörtschach befindet sich außerdem das neue und moderne 4-Sterne Werzers Hotel Resort Pörtschach (Werzerpromenade 8, 9210 Pörtschach am Wörthersee, Webseite), das vor allem zum Entspannen und Entschleunigen einlädt. In der 2.000 m² großen Wellness-Oase kann man sich so manche Wellness- & Beauty-Behandlung gönnen oder auch mit einem SUP den Wörthersee erkunden. Und wer es ein bisschen ruhiger mag, kann im Werzers Seehotel Wallerwirt (Töschling 96, 9212 Techelsberg am Wörthersee, Webseite) urlauben. Abseits vom Trubel kann man hier inmitten einer einzigartigen Naturidylle die Ruhe genießen.

Wein im See | Freewave-Hotspot

Hotspots im Salzkammergut
Im Salzkammergut befinden sich zahlreiche Seen, die zum Baden, Wandern und Genießen einladen. In Strobl, direkt am Wolfgangsee, befindet sich beispielsweise das Hotel Kirchenwirt (Bürglstraße 2, 5350 Strobl, Webseite). Durch die Lage direkt an der Seepromenade hat man hier von einigen Zimmern einen wunderschönen Blick bis nach St. Wolfgang. Mit dem See und den Bergen vor der Haustür gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten für Aktivitäten. Besonders zu empfehlen ist die hauseigene Wein am See Weinbar (Badesteg Kirchenwirt, 5350 Strobl) bei der man den Sonnenuntergang bei einem guten Glas Wein genießen kann. In Gmunden befindet sich außerdem der Gasthof Engelhof (Engelhofstraße 1, 4810 Gmunden, Webseite), zwar nicht direkt, aber auch nicht weit vom Traunsee.

Seebad Breitenbrunn | Freewave-Hotspot

Camping am See
Campen und Glampen sind aktuell auch ganz groß im Kommen. Passend dazu kann man in Altmünster direkt am Traunsee campen und täglich einen unvergleichlichen Blick auf den Traunstein und das umliegende Gebirge genießen. Beim Camping Traunsee (Hauptstraße 14, 4813 Altmünster, Webseite) gibt’s Stellplätze für Busse, Wohnwägen und Wohnmobile, aber auch genügend Platz zum Zelten. Der perfekte Ausgangspunkt für einen entspannten Urlaub im Salzkammergut. Ebenfalls einen Besuch wert ist der Campingplatz beim Seebad Breitenbrunn (Am Neudsiedler See 1, 7091 Breitenbrunn, Webseite). Hier kann man nämlich nicht nur mit eigenem Wohnwagen und Co. anreisen, sondern auch das Glamping-Luxus-Wohnwagen-Angebot vor Ort nutzen. Perfekt für ein paar entspannte Tage am Neusiedlersee.

Restaurant Seejungfrau | Freewave

Genuss am See
Ebenfalls direkt am Neusiedlersee befindet sich das Restaurant Seejungfrau (Yachthafen 1, 7093 Jois, Webseite). Hier kann man es sich bei leckeren Drinks und köstlichem Essen so richtig gut gehen lassen. Besonders idyllisch ist es auch beim Seebauer am Gleinkersee (Gleinkersee 2, 4575 Roßleithen, Webseite). Hier wird nach alten Rezepten alles selbstgekocht, und das in bester Bio-Qualität. Außerdem gibt’s hier ebenfalls einen Campingplatz und Stellplätze für Wohnwägen. Der smaragdgrüne See, umgeben von den oberösterreichischen Kalkalpen, sorgt dabei für Entspannung pur.

Hier alle Freewave-Hotspots im Überblick!

Freewave-Hotspot: Taberna de la Mancha

Taberna de la Mancha: spanisches Restaurant in Wien | Freewave

In der Taberna de la Mancha kann man sich auf eine kulinarische Reise nach Spanien begeben, und das mitten in Wien. Auf der Karte findet man zahlreiche authentische Tapas, Cerveza San Miguel vom Fass und eine feine Auswahl an spanischen Weinen und Getränken. Hinter dem Konzept steckt Andreas Steinberger, der zuvor als Hoteldirektor in Wien und Valencia tätig war und schon immer von einem eigenen kleinen Lokal geträumt hat. Diesen Traum hat er sich nun mit der Taberna de la Mancha erfüllt und erzählt im Interview, wie es zum Konzept gekommen ist, welche Gerichte man unbedingt probieren muss und warum er sich für Freewave entschieden hat.

Taberna de la Mancha: Andreas Steinberger | Freewave

Sie waren zuvor in der Hotelbranche tätig – wie kam es zu der Idee, ein eigenes Lokal zu eröffnen?
Die Idee habe ich seit über 10 Jahren im Kopf, hatte bis jetzt nur nie den Mut, das auch umzusetzen. Ich war davor Hoteldirektor für zwei Hotels im ersten Bezirk und durch die Pandemie hatte ich viel Zeit zum Nachdenken. Es hat sich dann auch einiges ergeben und es sind verschiedene glückliche Zustände aufeinander getroffen, sodass ich mir dachte: „Jetzt mach ich’s!“

Ich habe lange gebraucht, den richtigen Namen für das Konzept zu finden. Irgendwann habe ich im Schlafzimmer mein altes Cervantes-Buch gesehen und mir gedacht: „Das kennt man, das verbindet man auch mit Spanien“. So habe ich dann um Don Quijote und Sancho Panza das gesamte Konzept aufgebaut und das hat dann auch eine gewisse Eigendynamik entwickelt. Ich würde fast schon sagen, das Konzept hat mich gefunden und nicht ich das Konzept.

Wie sind Sie zur spanischen Küche und zu Tapas gekommen?
Ich habe 4 Jahre in Valencia gelebt und dort entstand auch die Idee, das gute Essen mal nach Österreich zu bringen. Mit dem Serrano-Schinken, der Chorizo, den guten Oliven und allem, was die spanische Tapas-Küche so zu bieten hat. Ich habe halt ein bisschen Mut und Zeit gebraucht. Aber es gibt nichts stärkeres, als eine Idee, deren Zeit gekommen ist, und das ist jetzt der Fall gewesen.

Taberna de la Mancha in Wien | Freewave

Die Taberna de la Mancha hat im April neu eröffnet – was hat sich seither getan?
Im April hatten wir Soft Opening und am 19. April haben wir offiziell eröffnet. Anfangsschwierigkeiten in den ersten Wochen gibt es immer, aber das Essen kommt unglaublich gut an und wir haben super Gäste-Feedback. Wir sind jetzt zu Beginn noch etwas günstiger, um zu zeigen, was Spanien zu bieten hat. Die nächste Karte wird auch mehr vegetarische Gerichte beinhalten, da die Nachfrage danach da ist und man in der spanischen Küche eine unglaubliche Auswahl an vegetarischen Tapas hat. Wir planen auch eine vegetarische Tapas-Reise. Aktuell haben wir bereits eine Tapas-Reise mit 5 Gängen und werden diese dann auch in 3-4 Gängen vegetarisch anbieten.

Taberna de la Mancha Restaurant | Freewave

Was macht die Taberna de la Mancha so einzigartig?
Bei uns gibt es authentische spanische Küche. Es wird alles täglich frisch produziert und die Speisen sind solange erhältlich, bis sie aus sind. Das heißt, es kann auch durchaus passieren, dass es um 21 Uhr nichts mehr zu essen gibt. Aber das ist auch das Konzept: Frische Küche mit hochwertigen Zutaten.

Wir nehmen keine Reservierungen an, außer zwischen 17 und 18 Uhr und wenn man die Tapas-Reise bucht. Für die Tapas-Reise benötigt man 1 1/2 bis 2 Stunden Zeit und wir möchten da auch niemanden stressen. Die Leute sollen sich hinsetzen, sich wohlfühlen und sich ohne Stress die Zeit nehmen können, die sie zum genießen brauchen. Sie sollen sich auch gerne noch einmal ein Gericht, das ihnen geschmeckt hat, nachbestellen können, ohne dass schon jemand auf den Tisch wartet. Bei dem beschränkten Platzangebot – es gibt 7 Tische im Lokal plus 3 Tische im Schanigarten – ist das auch gar nicht anders möglich. Man kann das Lokal aber auch exklusiv mieten, beispielsweise für Firmenfeiern, Weihnachtsfeiern oder Geburtstagsfeiern. Ganz ohne Raummiete, sondern auf die Kunden-Bedürfnisse zugeschnitten.

Taberna de la Mancha: Tapas-Bar in Wien | Freewave

Was muss man in der Taberna de la Mancha unbedingt probieren?
Unbedingt die Artischocken-Herzen in der Basilikum-Emulsion probieren, die sind ein Traum. Und natürlich die Tapas-Reise, wahlweise mit Weinbegleitung, da hat man dann das Rundum-Wohlfühl-Paket. Man braucht sich um nichts kümmern, sondern bekommt immer wieder gute Sachen zum Essen & Trinken gebracht und kann einfach genießen. Am besten kommt aktuell aber der Pulpo (gegrillter Oktopus) an. Es gibt auch immer ein wechselndes Wochengericht und einen Wein des Monats. Jetzt im Mai ist es ein Marqués de Riscal.

Taberna de la Mancha: Tapas-Restaurant Wien | Freewave

Sie haben sich für Freewave entschieden – wie kam es dazu?
Für mich war es ganz klar, Freewave als Partner zu wählen. Einerseits wegen der positiven Erfahrungen aus den ehemaligen Betrieben, anderseits aber auch, weil Social Media immer wichtiger wird und ich den Gästen so die Möglichkeit bieten möchte, Fotos und Co. ganz unkompliziert direkt vor Ort teilen zu können.

Wie genau nutzen Sie Freewave in Ihrem Betrieb?
Wir nutzen Freewave einerseits als Gäste-WLAN, aber auch für unser Kassensystem.

Was gefällt Ihnen an Freewave besonders gut?
Bei Freewave braucht man kein Passwort oder Ähnliches. Man verbindet sich und es funktioniert. Für unsere Gäste ist es ganz easy und stressbefreit, sich mit dem Gäste-WLAN zu verbinden, was mir sehr wichtig war. Deswegen ganz klar Freewave!

Taberna de la Mancha in Wien | FreewaveTaberna de la Mancha
Lerchenfelder Straße 60
1080 Wien

www.tabernadelamancha.at | InstagramFacebook

Außenansicht (c) Taberna de la Mancha