Häufig gestellte Fragen

Kann mein Gerät Freewave nutzen?
Freewave funktioniert mit allen Geräten, die über einen Webbrowser verfügen, die Standards 802.11b (11 Mbit/s) und 802.11g (54 Mbit/s) unterstützen und Wi-Fi zertifiziert sind (das sind so gut wie alle). Wi-Fi zertifizierte Endgeräte sind am entsprechenden Logo zu erkennen: Wi-Fi Certified Logo
Muß ich mich registrieren, um Freewave nutzen zu können?
Nein.
Was kostet die Nutzung von Freewave?
Die Nutzung von Freewave ist kostenlos, wenn die Verbindung wie bei „So nutzen Sie Freewave“ beschrieben hergestellt wird.
Muss ich Werbung ansehen, bevor ich Freewave nutzen kann?
Nein.
Wie sicher ist Freewave?
Damit Sie Freewave einfach nutzen können, ist die Funkverbindung von Ihrem Endgerät zur Funkbasis unverschlüsselt. Wir empfehlen, sensible Informationen nur dann zu übermitteln, wenn Sie sich auf sogenannten „sicheren Websites” befinden. Daten, die zwischen Ihrem Browser und „sicheren Websites“ übertragen werden, sind verschlüsselt. Bei Verwendung von Webbanking und ebay ist dies zum Beispiel automatisch der Fall. Weiters empfehlen wir, eine Verschlüsselung für die Verbindung zwischen E-Mail Programm und Mailserver zu aktivieren. Diese Funktion ist von Ihrem E-Mail Provider und Ihrem E-Mail Programm abhängig. Um Ihre Daten vor fremden Zugriff zu schützen, deaktivieren Sie entsprechende Freigaben (Eine Anleitung dazu finden Sie im Freewave Guide).
Kann ich ein VPN zu meiner Firma herstellen?
Freewave erlaubt VPNs, damit Endgeräte verschlüsselte Verbindungen zu privaten Netzen (meist von Firmen) herstellen können. Bevor ein VPN hergestellt werden kann, muss das Endgerät mit dem Internet verbunden sein.
Ich kann keine E-Mails versenden, wenn ich Freewave verwende oder/und bekomme die Meldung „Relaying denied”.
Diese Meldung kommt vom Mailserver Ihres E-Mail- und Internet-Providers (z.B. aon.at), der es nicht gestattet, dass Sie E-Mails über ihn versenden. Bei einigen Providern ist es ausreichend, das Identifizieren beim Versenden von E-Mails zu aktivieren (Details dazu finden Sie in der Hilfe Ihres E-Mail Programms bzw. auf den Hilfeseiten Ihres Providers). Andere Provider gestatten den Versand prinzipiell nicht, wenn Sie nicht über deren Internetanschluss online sind. Um unabhängig von Ihrem Internet-Provider E-Mails versenden zu können, empfehlen wir die Verwendung eines entsprechenden E-Mail Providers wie z.B. gmx.net.
Warum erscheint die Freewave-Willkommensseite nicht automatisch?
Überprüfen Sie, ob die IP-Adresse und DNS-Einstellung Ihrer WLAN-Schnittstelle auf „DHCP/Automatisch” eingestellt ist.
IP-Adresse und DNS stehen auf „DHCP/Automatisch”. Warum erscheint die Freewave-Willkommensseite noch immer nicht automatisch?
Ältere Betriebssysteme haben noch keine automatische Hotspoterkennung eingebaut. Starten Sie einen Webbrowser und gehen Sie zu connect.freewave.at.
IP-Adresse und DNS stehen auf „DHCP/Automatisch”. Früher erschien die Freewave-Willkommensseite beim Starten meines Webbrowsers automatisch, seit einiger Zeit jedoch nicht mehr. Warum?
Die Umleitung auf sie Freewave-Willkommensseite funktioniert nur dann, wenn eine unverschlüsselte Website aufgerufen wird. Da häufig eingestellte Startseiten auf Verschlüsselung umgestellt haben, funktioniert das nicht mehr. Gehen Sie deswegen auf connect.freewave.at oder stellen Sie eine unverschlüsselte Seite als Startseite ein. Besser ist es jedoch, Ihr Betriebssystem zu aktualisieren. Aktuelle Betriebssysteme erkennen WLAN-Hotspots und rufen die Freewave-Willkommensseite automatisch auf.
Ich muss bei meinem iPhone/iPad jedesmal in die WLAN-Einstellungen gehen und Freewave erneut auswählen, auch wenn ich Freewave nur wenige Minuten zuvor genutzt habe. Warum verbindet sich mein iOS-Gerät nicht wieder automatisch mit Freewave?
Tippen Sie in den WLAN-Einstellungen auf das blaue i, das sich in der Zeile befindet, in der Freewave angezeigt wird. Aktivieren Sie „Automatisch verbinden“ und „Automatisch anmelden“.
Mit Opera/Opera Mini erscheint keine Willkommensseite nachdem ich mich mit dem Freewave-WLAN verbunden habe.
Dies ist ein bekannter Fehler des Browsers, der eine bestehende Internetverbindung zum Starten braucht. Benutzen Sie einen anderen Browser. Sobald Sie damit auf „Verbinden” geklickt haben, können Sie wieder Opera/Opera Mini verwenden.
Ich verwende Windows XP und Internet Explorer und kann keine Freewave-Hotspots nutzen. Beim Aufruf von connect.freewave.at erscheint „kann keine sichere Verbindung herstellen“.
Die Kombination Windows XP und Internet Explorer ist technologisch veraltet. Sie unterstützt die starke Verschlüsselung, die von der Freewave-Startseite verwendet wird, nicht. Um Freewave trotzdem mit Windows XP nutzen zu können, verwenden Sie bitte Firefox, Safari oder Chrome als Browser.
Ich bin iPass-Kunde, möchte Freewave jedoch nicht über iPass verwenden. Was muss ich tun?
Fügen Sie in den Einstellungen Ihrer iPass-Software Freewave beim Punkt „Netzwerke ausschließen” hinzu.